Dialog & Transfer – Stakeholder in das Ökosystem einbinden

IIP-Ecosphere lebt von der Interaktion mit allen relevanten Stakeholdern und deren aktiven Einbindung in die Gestaltung des Ökosystems. Dieser Aufgabe widmet sich insbesondere die äußere Schicht von IIP-Ecosphere, die auch für einen bi-direktionalen Austausch mit weiteren Akteuren sorgt: den aktiven Transfer von IIP-Ecosphere-Ergebnissen in einen weiteren Nutzerkreis und das Aufgreifen von Ideen und Anforderungen von Akteuren außerhalb des Projekts.

Picture3

Zur Einbindung der vielfältigen Stakeholder haben wir in IIP-Ecosphere zwei Arten von Maßnahmen vorgesehen:

  • Rund um aktive Inkubatoren, Startup-Zentren, Multiplikatoren, IT-Investoren und IIP-Ecosphere-Partner werden – mit einem speziellen Fokus auf KI und Produktion – Regionale Innovation Hubs (RIH) organisiert, um Innovationsprozesse zu beschleunigen und um das Wachstum des Ökosystems durch Austausch und Dialog zu fördern. So sollen zum Beispiel produzierende Unternehmen mit KMU und Startups zusammengebracht werden und der Transfer von Ideen aus den Think Tanks und dem KI-Accelerator gefördert werden.
  • Die IIP-Arbeitskreise (AK) binden Firmen und weitere interessierte Parteien ein, um aktuelle Themen der IIP-Ecosphere zu diskutieren, Anforderungen zu identifizieren und diese sowohl in die Ecosphere einzubringen als auch die allgemeine Diskussion zu diesen Themen zu beeinflussen. Insbesondere werden die AK Themen zu rechtlichen Rahmenbedingungen, Regulierung und Standardisierung voranbringen, da diese Aspekte eine breitere Basis benötigen.