Easy Tech – den Zugang zu KI-Technologien erleichtern

Die Weiterentwicklung innovativer KI-Methoden sichert allein noch keinen Innovationssprung für die intelligente Produktion. Vielmehr ist oft ein vereinfachter Zugang zu KI-Technologien der erste notwendige Schritt. Denn offene Fragen (Wie kann mein Unternehmen konkret von KI profitieren?  Wo setze ich bei der Einführung von KI an?) sind die größten Hemmnisse für die Nutzung von KI-Lösungen. Genau dieser Herausforderung widmet sich die zweite Schicht der IIP-Ecosphere:  Der Bereich „Easy Tech“ entwickelt vielfältige Maßnahmen, um produzierenden Unternehmen den Zugang zu KI-Methoden und -Technologien zu erleichtern – ein wichtiges Leitmotiv des Projekts. Dabei werden explizit die Anforderungen von Unternehmen unterschiedlicher Digitalisierungsstufen berücksichtigt.

Picture5

Zu diesem Zweck haben wir in Easy Tech vier eng aufeinander abgestimmte Bausteine zusammengestellt:

  • Vier IIP-Demonstratoren implementieren in Zusammenarbeit mit namhaften Firmen innovative KI-Lösungen in Produktivumgebungen und schaffen damit Blueprints für die Anwendung von KI- Technologien.
  • Der KI-Accelerator hat sich die Beschleunigung von KI-Projekten in der intelligenten Produktion zum Ziel gesetzt.
  • Das IIP-Experimentierfeld erlaubt die niedrigschwellige Exploration von KI-Technologien insbesondere für kleinere Unternehmen.
  • Das Best-Practice-Team sammelt Best Practices für den Einsatz von KI im Produktionsumfeld – zu Themen wie Datenerfassung, Umsetzung von KI-Projekten und Inbetriebnahme – und stellt diese in aufbereiteter Form zur Verfügung.

Zwischen den Easy-Tech-Bausteinen gibt es einen regen Austausch. So liefert etwa der KI-Accelerator Referenzimplementierungen für die Demonstratoren und die Demonstratoren wiederum Anforderungen und Implementierungsideen für den KI-Accelerator.

Außerdem arbeitet das Easy-Tech-Team eng mit den anderen Bereichen des Projekts zusammen. So werden Ergebnisse der anwendungsorientierten Forschung aus den IIP-Think-Tanks aufgegriffen und Anforderungen, etwa aus der Demonstrator-Entwicklung, in die Think Tanks zurückgespiegelt.