Siemens MindSphere, SAP Leonardo oder PTC ThingWorx: nur drei Beispiele aus einer Reihe von Plattformen für Services rund um das Industrial Internet of Things (IIoT). IIP-Ecosphere hat untersucht, was diese Plattformen bieten und die Ergebnisse in einem Whitepaper veröffentlicht.

IIoT-Plattformen haben eine zentrale Bedeutung bei der Digitalisierung industrieller Produktionsprozesse, da sie internetbasiert Maschinen und Geräte verbinden und verwalten, Daten erfassen und möglichst in Echtzeit analysieren und außerdem zum Teil autonome Steuerungsaufgaben übernehmen. Das Problem: Potentielle Anwender können kaum überblicken, welche Plattformen sich für den Einsatz im eigenen Betrieb eignen.

IIP-Ecosphere hat daher 21 aktuelle IIoT-Plattformen auf 16 verschiedene Merkmale untersucht, darunter Cloud-Einbindung, Sicherheit und Datenschutz, digitale Zwillinge, maschinennahe Echtzeit-Analysen sowie fabrikübergreifende Integration. Die Ergebnisse fasst das Whitepaper Aktuelle Industrie 4.0 Plattformen – Eine Übersicht zusammen. Es stellt einzelne Plattformen vor, vergleicht deren Fähigkeiten und zeigt, was sie tatsächlich zu bieten haben.

Grundsätzlich fällt auf, dass viele Plattformen noch keine oder nur eine unklare Unterstützung von Anwendungen der Künstlichen Intelligenz (KI) bieten. Zudem ist nicht alles „Edge“, was sich so nennt: Die angebotenen Fähigkeiten zur Nutzung maschinennaher Datenverarbeitung sind höchst unterschiedlich. Und nur in wenigen Plattformen darf die KI auch so nah an die Maschinen, wie es aus Anwendersicht wünschenswert wäre. Ähnlich fragmentiert sieht es bei digitalen Zwillingen aus, da es in dem Bereich noch keine wirkliche Standardisierung gibt. Weiterhin setzen viele Plattformen verpflichtend auf eine Cloud-Integration, was auch aus Gründen des Datenschutzes nicht immer erwünscht ist.

Link zum Herunterladen des Whitepapers Aktuelle Industrie 4.0 Plattformen – Eine Übersicht:
https://www.iip-ecosphere.eu/wp-content/uploads/2021/02/IIP-2020_001.pdf

 

Kontakt:

Dr. Holger Eichelberger

eichelberger@sse.uni-hildesheim.de

Whitepaper zeigt, was aktuelle IIoT-Plattformen tatsächlich bieten