Der KI-Accelerator hat sich zum Ziel gesetzt, KI-Projekte im Kontext der industriellen Produktion zu beschleunigen. Dazu werden vielfältige Maßnahmen entwickelt, die auf den unterschiedlichen Digitalisierungsgrad von Unternehmen abgestimmt sind. Auch bei Fragen wie „Was kann ich überhaupt mit KI machen?“ oder „Wo finde ich eine effizientere Lösung für mein Optimierungsproblem?“hilft der KI-Accelerator und bietet insbesondere folgende Leistungen an:

  • Der KI-Lösungskatalog sammelt und erfasst KI-Lösungen für die intelligente Produktion / Industrie 4.0 und macht diese in Form eines Online-Katalogs zugänglich. Interessierte werden dadurch bei Fragestellungen wie „Was kann ich überhaupt mit KI machen?“ und „Welche KI-Lösungen kann ich in meinem Kontext nutzen?“ unterstützt. Anbieter von KI-Lösungen werden die Möglichkeit erhalten, ihre Lösungen zur Aufnahme in den KI-Lösungskatalog vorzuschlagen.
  • Die Entwicklung von Referenzimplementierungen sollen Praktiker dabei unterstützen, KI-Anwendungen schneller umzusetzen. Die Auswahl der Referenzimplementierung beruht dabei auf den Anforderungen aus den IIP-Ecosphere-Demonstratoren, auf Machbarkeitsstudien, die sich aus der Arbeit am KI-Lösungskatalog ergeben, und auf Inspirationen aus dem Dialog mit Unternehmen.
  • Eine spezielle umfangreichere Form der Referenzimplementierung ist die virtuelle Plattform aus dem Think Tank Plattformen, für die im KI-Accelerator weitere industrielle Komponenten wie eine strombasierte Datenintegration sowie Sicherheits- und Datenschutzkomponenten entwickelt werden.
  • Aus der Generalisierung ausgewählter Referenzimplementierungen werden anpassbare Standardkomponenten abgeleitet, die unter Verwendung geeigneter Parametrisierungs- und Anpassungsmechanismen flexibel in unterschiedlichen KI-Anwendungen genutzt werden können.

Der KI-Accelerator arbeitet im Projekt insbesondere mit dem Think Tank Plattformen (in Form der Querschnittsgruppe „Architekturen“), den Demonstratoren und den anderen Think Tanks zusammen.

Aktuelle Arbeiten (in der Querschnittsgruppe „Architekturen“):

  • Beschreibungsschema und Umsetzung des KI-Lösungskatalogs
  • Industrie-Umfrage (geplante Durchführung im Herbst 2020)
  • Übersicht zu Industrie-4.0-Plattformen
  • Anforderungen an die virtuelle Plattform
  • Flexibles Deployment von Komponenten auf verschiedenartige Ressourcen, insbesondere Edge-Geräte

Partner (und assoziierte Partner):